Donnerstag, 20 Oktober 2016

Durchschlafen

Schlafen und Durchschlafen sind Themen, die Eltern sehr beschäftigen. Jedes Elternteil hofft auf ein gut schlafendes Baby. Weil es gut für das Baby ist, aber auch für sie selbst. ‚Schläft Dein Kind schon durch?’ ist eine Frage, die Eltern dauernd gestellt wird. Wenn das dann nicht so ist, kann es Sie als Elternteil verunsichern. Dabei fühlen Sie auch Ihre eigene Müdigkeit und wünschen Sie sich die langen Nächte von zuvor. 

Was ist Durchschlafen?

Ihr Kind schläft durch, wenn es von der späten Fütterung am Abend bis zur ersten Fütterung am Morgen an einem Stück schläft. Dann sprechen wir von ungefähr 6 Stunden. Ihr Baby hat nach der Geburt noch keinen 24 Stunden Rhythmus und braucht alle 3 bis 4 Stunden Nahrung. Direkt nach der Geburt ganze Nächte durchschlafen kommt daher nicht oft vor. Ganze Nächte durchschlafen baut sich schrittweise auf. 

Wann schläft mein Baby durch?

Wann ein Baby durchschläft, kann man nicht pauschal sagen. Das hängt sehr vom Baby selbst ab. Manche Babys schlafen schon schnell einige Stunden nachts durch, andere brauchen Jahre, um ganze Nächte durchzuschlafen. Für die meisten Eltern sind die ersten drei Monate eine Suche nach einem guten Tag-Nacht-Rhythmus. Ab 3 Monaten wird es immer besser. Babys schlafen dann durchgehend länger an einem Stück durch. 

Nach vielen dramatischen Nächten, riet der Kinderarzt zum Piep. Janne reagierte super gut darauf und endlich schlief sie! Wir sind alle so dankbar und erleichtert.

Wie schläft mein Baby nachts länger durch?

Jedes Baby ist anders und Ihr Baby bestimmt selbst, wann es durchschläft. Aber Sie können Ihrem Baby helfen, nachts besser zu schlafen. Bedenken Sie vor allem, dass eine ruhige Nacht aus einem ruhigen Tag entsteht. Wenn ihr Kind tagsüber gut schläft, wird es auch nachts besser schlafen. 

Ein (Puck)Schlafsack hilft Ihrem Kind immer gut zu schlafen.

Ein gut passender Schlafsack verleiht Ihrem Baby ein warmes und vertrautes Gefühl. Es macht den Schlafplatz Ihres Kindes angenehm und beruhigt es. Ihr Baby schläft einfach ein. Aber wichtiger noch: Ein sicherer Schlafsack hält Ihr Baby schön warm, wodurch es tiefer und länger schläft. Ihr Kleines wird während der leichten Schlafphasen nicht vor Kälte aufwachen. Ist Ihr Baby ein bisschen unruhig und leidet es unter Schreckbewegungen? Dann reagiert es möglicherweise übersensibel auf Eindrücke und die Verarbeitung derer. Benutzen Sie dann einen speziellen Puckschlafsack wie den Puckababy Piep. Diese milde Form des Puckens hilft Ihrem Kind bei Unruhe und schlechtem Schlaf. Die Wärme des Pieps beruhigt das Baby. Die Einschränkung dieses luftigen Kokons verhindert das Durchschlagen von umherschwingenden Armen ins Gesicht. Ihr Baby wird nicht auf einmal wach, sondern schläft länger durch und wird ausgeruht wach.

Durchschlafen und Fütterung?

Schläft Ihr Baby einmal durch? Achten Sie dann darauf, dass Sie es tagsüber ausreichend füttern. Nehmen Sie sich tagsüber die Zeit und Ruhe für alle Fütterungsmomente. Ihr Baby kann dann ausreichend trinken und muss nachts nicht ‚nachladen’. Muttermilch ist einfach zu verdauen als ein Fläschchen. Aus der Flasche gefütterte Babys schlafen oftmals etwas früher durch; es dauert etwas länger, die Flaschennahrung zu verdauen. Das Baby wird dann nicht so schnell vom Hunger wach. Es ist wunderbar, wenn Ihr Baby durchschläft und Sie daher auch...Aber, wenn das nicht so ist, bedeutet es nicht, dass etwas falsch ist. Wenn Sie das akzeptieren Sie das und denken Sie daran, dass einfachere Zeiten kommen werden. Das gibt Ihnen mehr Ruhe, als wenn Sie den Rhythmus, koste es was es wolle, anpassen. Fütterungszeiten anpassen oder strecken, das bewirkt meist das Gegenteil. Genau wie Schlafphasen tagsüber überspringen oder Ihr Baby besonders müde zu machen. Verhindern Sie Übermüdung, reagieren Sie direkt auf Müdigkeitssignale Ihres Kindes und versuchen Sie immer so viel Ruhe und Vorhersehbarkeit wie möglich anzuwenden.

Die ersten Monate waren wirklich schwierig. Dann haben wir euren Schlafsack einmal ausprobiert und es veränderte sich komplett. Das ist doch nicht möglich, oder doch?